Häuschen und Käfige

anzahl der Produkte: 11

Sorgen Sie für würdige Bedingungen für Ihr Nagetier – kümmern Sie sich um seinen Käfig

Nagetiere wie Hamster, Meerschweinchen und Kaninchen sind sehr beliebte Haustiere. Sie kommen häufig in polnischen Häusern vor. Manchmal werden sie von Enthusiasten der Art gekauft und gezüchtet, manchmal sind sie das erste Haustier für ein Kind. In anderen Fällen sind sie einfach Begleiter für Menschen, die keine Zeit für ein größeres Haustier haben. Es spielt keine Rolle, aus welchem Grund Sie sich entschieden haben oder gerade an einen Hamster oder ein anderes Nagetier denken. Das Wichtigste ist, dass du darauf vorbereitet bist. Dafür brauchst du vielleicht einen Hamsterkäfig.

Ein Käfig ist nur das erste Bedürfnis deines Nagetiers. Sie muss noch entsprechend ausgerüstet sein. Ein Nagetierhaus ist eines dieser Dinge, die dort sein sollten. Bevor Ihr Haustier sich an einem neuen Ort niedergelassen hat, kann es ein wenig gestresst sein. Außerdem wird er auch später noch einen Ort brauchen, an dem er sich verstecken kann. Endlich Käfig für Meerschweinchen

Denken Sie daran, dass der Käfig so gestaltet sein sollte, dass er dem Tier Komfort bietet. Daher ist es wichtig, die Form an die Bedürfnisse der jeweiligen Art anzupassen. Zum Beispiel sollte der Käfig für Frettchen höher sein und aus mehreren Etagen bestehen, da die Tiere gerne klettern. Hamster hingegen ziehen es vor, sich in einer hohen Bodenschicht zu vergraben, und Kaninchen brauchen nur einen Käfig mit einer größeren Fläche, aber ohne zusätzliche Ebenen – sie klettern nicht gerne.

Ein Nagetier kann Ihr sehr angenehmer Begleiter sein. Es kann Ihnen Gesellschaft leisten, Unterhaltung bieten und einfach Ihr Auge mit seinem Verhalten erfreuen. All dies ist jedoch nur möglich, wenn sich Ihr Haustier sicher und glücklich fühlt. Daher ist ein Käfig für ein Kaninchen oder ein anderes Nagetier, für das Sie sich entscheiden, so wichtig. Kümmere dich um sie. Sie werden in der Lage sein, die Gesellschaft eines glücklichen Haustieres zu genießen.

Großer Käfig für Nagetiere – weil Komfort an erster Stelle steht

Der Käfig ist eine absolute Basis für ein Nagetier. Ohne sie haben Sie keine Chance, Ihrem Nagetier die richtigen Bedingungen zu bieten. Egal für welche Tierart Sie sich letztendlich entscheiden. Jedes Nagetier muss irgendwo leben. Und es ist am bequemsten und sichersten für ihn im Käfig.

Der Käfig für ein Nagetier muss an seine Bedürfnisse angepasst werden. Groß genug, mit der richtigen Anordnung der Sprossen, damit Ihr Haustier nicht stecken bleibt oder wegläuft. Das ist wirklich sehr wichtig – schließlich geht es um ihre Sicherheit. Ohne sie wird Ihr Haustier nicht in der Lage sein, den Käfig frei zu benutzen, und Sie werden sich um sein Schicksal sorgen.

Bevor Sie sich entscheiden, welcher Käfig für Meerschweinchen die beste Wahl ist, überlegen Sie, wie viele Tiere Sie darin halten möchten. Einige Tiere sind sehr rudimentär und fühlen sich besser mit Vertretern ihrer Art. Bei anderen kommt es vor allem auf das Geschlecht an – zum Beispiel eignen sich männliche Ratten als Einzelgänger, aber die Weibchen lieben es, Partner zu haben. So wählen Sie den perfekten Käfig für die Bedürfnisse der Tiere.

Die Größe des Käfigs ist auch von großer Bedeutung. Der Käfig muss vor allem für den Komfort des Käfigs sorgen. Und es sollte mit Blick auf sie zuerst erstellt und dann von Ihnen gekauft werden. Bei dieser schwierigen Aufgabe hilft Ihnen der ZooLand-Shop. Die Käfige, die Sie im Angebot finden, sind auf die Bedürfnisse vieler Nagetiere und deren spezifische Anforderungen zugeschnitten. Sie müssen sich nur umsehen, um sicher zu sein, dass Sie den richtigen Rahmen auswählen.

Neben dem Käfig für Nagetiere selbst ist auch seine Ausstattung wichtig. Wie der Raum für diese kleinen Tiere eingerichtet ist, ist äußerst wichtig – schließlich ist dieser kleine Raum für Hamster, Schweine, Kaninchen oder Chinchillas die ganze Welt. Die Käfige für Nagetiere sollten mit Futter Tüchern und Futterschalen für Kleintiere sowie mit verschiedenen Kaninchentunneln, Hamsterrollen und anderen Attraktionen für Chinchillas oder Schweine ausgestattet sein. Im Käfig für Nagetiere sollte auch eine Hütte nicht fehlen, die gleichzeitig Schutz und Speisekammer sein wird.

Käfig für Hamster und andere Nagetiere – wählen Sie den richtigen Käfig

Du hast deine Entscheidung bereits getroffen. Sie haben sich entschieden, ein Haustier unter Ihrem Dach zu nehmen und Ihre Wahl fiel auf ein Nagetier. Zum Beispiel auf einen Hamster oder eine etwas exotischere Kreatur – ein Frettchen. Nun, da diese Entscheidung getroffen wurde, benötigen Sie das richtige Zubehör.

Einer der Parameter, die Sie wählen müssen, ist das Baumaterial, aus dem die neue Wohnung Ihres Haustieres geschaffen wird. Billige Käfige für Nagetiere bestehen meistens aus einer Kunststoffkubette, die mit einem Körper aus Metallstäben verbunden ist. Dies ist für die meisten Kleintierarten ausreichend, solange die Stäbe einen ausreichend dichten Abstand haben. Ein solcher Käfig ermöglicht einen guten Luftaustausch und erhöht nicht die Konzentration von Schadstoffen, die beispielsweise aus dem Urin schweben. Es ist auch leicht zu reinigen.

Wenn Sie jedoch an einem großen Käfig interessiert sind, den Sie später erweitern können, wählen Sie ein Kunststoffmodell. Es hat Lüftungsöffnungen und muss aus hygienischen Gründen öfter gereinigt werden. Achte immer darauf, dass die Tiere das Plastik nicht beißen – es könnte sogar ein Loch hineinstechen! Bieten Sie ihnen eine Menge Unterhaltung, damit sie nicht daran denken, die Ausrüstung zu beißen. Besonders erwähnenswert sind die großen Käfigsysteme, die Sie mit zusätzlichem Zubehör wie Tunneln erweitern können, sowie die kleinen Reisekäfige. Letztere sind ideal für Urlaubsreisen oder Besuche beim Tierarzt.

Der Käfig für das Frettchen muss groß sein, damit sich das Frettchen darin wohlfühlen, aufhalten und spielen kann. Vor allem, wenn er viel Zeit darin verbringt. Denken Sie jedoch daran, dass selbst der größte Käfig die Bewegung des Tieres auf dem Laufsteg nicht ersetzen kann, den Sie im Hinblick auf seine Bedürfnisse entwerfen sollten. Es spielt keine Rolle, für welches Nagetier du dich entschieden hast. Du solltest dich immer zuerst von seinem Wohl leiten lassen.

Der Preis eines solchen geeigneten Käfigs sollte Sie nicht erschrecken. Der Käfig ist die Basis. Dies ist die erste Ausgabe, die Sie in Ihre Haustierkosten einbeziehen müssen. Noch vor dem Kauf des Haustieres selbst. Billige Käfige für Nagetiere können auch gut sein. Konzentrieren Sie sich vor allem auf ihre Parameter, einschließlich der wichtigsten – Größe.

Ein großer Käfig für Nagetiere ist eine absolute Basis. In diesem Käfig wird Ihr Haustier viel Zeit verbringen. Tun Sie alles, damit der Käfig für ihn das ist, was er sein sollte. Ein Zuhause, ein sehr gutes und komfortables Zuhause, kein enges Gefängnis. Das Wohl Ihres Haustieres und seine Freiheit sind das Wichtigste.

Wenn Sie an einem Hamster- oder Mauskäfig interessiert sind, geben Sie vor dem Kauf an, für welche Art und Sorte dieses Nagetiers Sie sich entscheiden werden. Kleinere Individuen können leicht durch die Löcher zwischen den Drähten quetschen. Wenn Sie einen traditionellen Käfig wählen, achten Sie darauf, dass das Netz ziemlich dicht angeordnet ist. Das gleiche gilt für Mäuse, vor allem, wenn Sie planen, zu züchten und zu halten. Dieses Problem wird nicht auftreten, wenn Sie an einer größeren Tierart und einem Platz für sie interessiert sind, zum Beispiel einem Käfig für eine Krabbe.

Und haben Sie sich jemals gefragt, welcher Platz in der Wohnung am besten für einen Nagetierkäfig ist? Für kleine Tiere ist ein ruhiger, schattiger und abgelegener Ort am besten. Die Käfige für Nagetiere sollten Raumtemperatur haben – zu hohe oder zu niedrige Temperaturen sind schädlich für Hamster oder Schweine. Daher lohnt es sich, den Käfig für Kleintiere weg von einem stark erhitzten Heizkörper oder einem oft offenen Fenster zu stellen.

Es ist auch zu beachten, dass die Käfige für Nagetiere mit hochwertiger Einstreu für Hamster, Kaninchen, Chinchillas oder Frettchen gefüllt werden sollten. Der richtige Weg, den Boden des Käfigs für Nagetiere auszulegen, ist Sägemehl, das in einer Zoohandlung gekauft wurde. Bei Kleintieren kann minderwertige Einstreu, z. B. Sägemehl, das im Freien gefunden wird, zu einer Infektion mit Protozoen führen. Es ist auch besser, Sand in den Käfig für Kleintiere nicht über die gesamte Oberfläche zu schütten – ein kleiner Winkel des Käfigs reicht aus, um einen Sandkasten für Ihr Haustier zu schaffen.

Denken Sie auch daran, dass es sich lohnt, einen großen, geräumigen und bequemen Käfig für Hamster und andere Nagetiere und einen kleineren zu haben. Wofür? Dieser kleine, tragbare Käfig ist nützlich, wenn Sie reisen, ein Nagetier an einen anderen Ort transportieren müssen oder wenn Sie Ihr Haustier zum Tierarzt bringen möchten. Der Transport eines großen, hausgemachten Käfigs wird nicht komfortabel sein, daher ist eine kleine, preiswerte Version sicherlich nützlich – auch wenn Sie sie verwenden

Käfig für Kaninchen und Nagetiere in der Zucht – welche Parameter?

Aufgrund der Unterschiede in der Zucht benötigen bestimmte Nagetierarten sowie Kaninchen unterschiedliche Aufenthaltsorte. Noch anders sieht es in einer Situation aus, in der man sich mit der Zucht beschäftigen möchte. Zum Beispiel sollte ein Käfig für Nagetiere so groß sein, dass er der Größe des Bestands, aber auch dem Geschlecht der darin befindlichen Tiere entspricht. Wenn Sie ein beliebtes Nagetier züchten möchten, denken Sie daran, dass es in einer Herde normalerweise nur ein Männchen geben sollte. Manchmal ist es vorteilhafter, zwei kleinere Herden in getrennten Käfigen zu halten.

Während der Käfig für ein Nagetier einer seiner wichtigsten Aufenthaltsorte ist, ist dies bei Kaninchen nicht der Fall. Normalerweise verbringen sie eine kurze Zeit im Käfig, und der Rest muss ihnen auf dem Laufsteg zur Verfügung gestellt werden. Aus diesem Grund sollte der Kaninchenkäfig so angepasst werden, dass er bequem darin schlafen, essen und eine separate Toilette benutzen kann. Investieren Sie den Rest Ihres Geldes in einen anständigen Auslauf, der es dem Tier ermöglicht, die Knochen und Gelenke zu strecken – dies ist notwendig, um die

Wenn Sie wissen, dass sich in der Herde ein trächtiges Weibchen befindet, sollten Sie es am besten kurz vor der Geburt von anderen Tieren isolieren. So schützen Sie die Jungen vor erwachsenen Herdenmitgliedern, die nicht immer gute Absichten haben. Als Entbindungsstation und dann als Platz für die Aufzucht des Wurfes können Sie einen kleineren Käfig für einen Hamster verwenden. Es sollte einen Platz geben, um ein Nest zu bauen, vorzugsweise unter der Hütte versteckt, sowie eine kleine Toilette, einen Behälter mit Nahrung und Wasser.

60 x 60 x 40 cm – das sind ähnliche Parameter der Käfige, die für Hamster angenehm sein werden. Natürlich können Sie sich für einen Käfig für Kleintiere mit anderen Abmessungen entscheiden. Denken Sie jedoch daran, dass der Käfig für Hamster nicht zu klein sein kann - auf sehr engem Raum wird das Tier einfach unglücklich sein. Diese Zahlen können jedoch ein Hinweis für Sie sein.

Bei Kaninchenkäfigen wird eine Mindestlänge von 100 cm angenommen. Wenn wir über einen Chinchilla-Käfig sprechen, reicht für einen Park dieser kleinen Tiere des gleichen Geschlechts (denken Sie daran, dass Chinchillas Herdentiere sind!) ein Käfig mit den Maßen 40 x 70 x 100 cm aus.

Und welcher Käfig ist am besten für ein Frettchen? Frettchen gehören zu sehr beweglichen Kleintieren und können daher nicht auf sehr kleinen Flächen leben. Die absolute Mindestgröße der Basis, auf der sich das Frettchen wohl fühlt, ist eine Fläche von 80 x 45 cm. Die Käfighöhe für diese Kleintiere sollte nicht weniger als 50 cm betragen. Natürlich, wenn Sie mehr als ein Frettchen in einem Käfig haben möchten, sollte die Größe entsprechend vergrößert werden.

Warenansichten:
      pixel